Jonathan Scheiner Texte & Musik

4Mrz/11Off

Referenzen

Aachener Zeitung, Aufbau (New York), Appelt Media Service,

Berliner Morgenpost, Badische Zeitung, Braunschweiger Zeitung,

Comixene, Concerti,

DeutschlandRadio Kultur, Die Rheinpfalz, Das Orchester,

Frankfurter Allgemeine Zeitung,

General Anzeiger,

Hannoversche Allgemeine,

Jüdische Allgemeine,

Kieler Nachrichten, Kulturradio vom rbb,

Leipziger Volkszeitung, Lübecker Nachrichten, L-Design Lola Güldenberg,

Märkische Allgemeine, Mitteldeutsche Zeitung,

Neue Osnabrücker Ztg, NDR Kultur, Neue Westfälische, Neue Zeitschrift für Musik, Nordkurier, Nordwest Ztg,

Ostsee Zeitung,

Rhein-Neckar Zeitung, Ruppiner Anzeiger,

Schwäbische Zeitung, Südkurier, Südwest Presse, Saarbrücker Zeitung, Schweriner Zeitung, Stadt und Land,

Tagesspiegel, taz, Thüringer Allgemeine, Trierischer Volksfreund,

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, WDR 3,

veröffentlicht unter: Referenzen keine Kommentare
19Jun/10Off

Akustisches Kapital – Wertschöpfung in der Musikwirtschaft


 

 

Interview mit Jonathan Scheiner, Musikjournalist, in:

 

 

 

 

Akustisches Kapital - Wertschöpfung in der Musikwirtschaft

Herausgeber: Bastian Lange, Hans-Joachim Bürkner und Elke Schüßler
ISBN: 9783839422564
Serie: Kultur- und Medientheorie Verlag: transcript Verlag
Erscheinungstermin: 2014-03-01
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten: 361

P-ISBN: 9783837622560

 

 

Die Musikwirtschaft befindet sich in Zeiten der Digitalisierung und Virtualisierung radikal im Wandel. Neue, schwer zu fassende Strategien der Wertschöpfung treten an die Stelle der überkommenen Konstellationen zwischen Medienunternehmen und Musikern. Produktion und Vertrieb finden immer häufiger unmittelbar in rasch umbrechenden sozialen Milieus und kreativen Szenen statt; vormals fixierte Anlässe, Orte und Formen der Wertschöpfung verflüssigen sich.

Die Beiträge des Bandes zeigen: Für die entstehenden Wertschöpfungskonfigurationen ist entscheidend, wie flexibel musikalische Ausdrucksformen erzeugt werden - und ob es gelingt, daraus »akustisches Kapital« in der Form von musikalischen Ideen oder vorkommerziellen Produkten zu bilden.

http://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/397621

Interview mit Jonathan Scheiner

 

 

 

 

 

veröffentlicht unter: Referenzen, Uncategorized Kommentare