Jonathan Scheiner Texte & Musik

18Sep/19Off

Pin-up Pixelfehler – Die Kehrseite des schönen Scheins

Cellulose in geschmolzenen Eisbergen: Scarlett Johansson bestaunt die Meeresverschmutzung

Selten nur gelingt uns Irdischen ein Blick hinter die Kulissen, schwierig genug in der Welt der Schönen und Reichen, in der Traumfabrik Hollywood. Auf Umwegen gelingt dennoch ab und zu ein Blick dahinter: J. Ralph, ein amerikanischer Musiker und Komponist, hat die Musik zum Dokumentarfilm "Chasing Ice" geschrieben, in dem es um das rapide Verschwinden von Eis auf unserem Planeten geht. Für den Film entstand auch der Song "Before My Time". In der Hauptrolle der Ausnahmegeiger Joshua Bell und die Schauspielerin Scarlett Johansson - im Nebenberuf übrigens Sängerin. Ihre Stimme verrät, was ihr Leinwand-Image kaschiert. Hier menschelts ganz irdisch, hier ist die Frau verwundbar und zerbrechlich. Und das nicht ganz zufällig, wie J. Ralph im Interview verrät: "I wanted to create something that would distill all these images of the film. Every song I write I want the artist to discover in the studio. I don’t want a performance, I want a discovery. I’m looking for that shift between vulnerability and trepidation; I want to discover confidence, to discover the moment." Davon wünschte man sich mehr. Statt wieder einen Film vielleicht mal eine CD voller Zerbrechlichkeit und irdischen Kehrseiten der schönen Medaille.